Haltestelle der Zukunft

Project Info:

Im Rahmen eines konzeptionellen Designprojektes wurden Ideen zur zukünftigen multimodalen Verknüpfung von unterschiedlichen Mobilitätsformen entwickelt. In immer mehr Städten sollen Mobilitätspunkte/-stationen errichtet werden, um Bushaltestellen oder andere Verkehrsknotenpunkte um inter- und multimodale Angebote und Dienstleistungen zu ergänzen. 

Ebenso werden digitale Techniken genutzt, um direkt am Ort besser über die Vielfalt der Mobilitätsangebote zu informieren. So genannte ‚Mobilpunkte‘ sind verkehrliche Verknüpfungspunkte, an denen durch entsprechende Angebote und bauliche Gestaltung die intelligente Nutzung und Verknüpfung verschiedener umweltfreundlicher Verkehrsmittel ermöglicht wird. 

Im innerstädtischen Bereich sind Mobilitätsstationen eher multimodal ausgerichtet. Der Kunde kann hier eines der zur Verfügung stehenden Verkehrsmittel wählen – je nach Bedarf. Im Stadtrandgebiet übernehmen diese Stationen einen intermodalen Charakter und ermöglichen den bequemen und effizienten Umstieg zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln. Durch die verschiedene Ausrichtung ergeben sich unterschiedliche Ausstattungsvoraussetzungen. 

Die kombinierte Nutzung von Fahrrädern, Leihrädern, Leihautos und öffentlichen Verkehrsmitteln erweitert den Umweltverbund. Wer Fahrten mit Bus und Bahn mit anderen Verkehrsmitteln kombiniert, kann sich so auf einfache Weise ein passgenaues Mobilitätspaket zusammenstellen.

Ziel des Gesamtprojektes war es die organisatorische und infrastrukturelle Vernetzung von ÖPNV und komplementären Mobilitätsangeboten zu verknüpfen und nutzerorientiert umzusetzen. 

  • Projektpartner: Stadtwerke Osnabrück
  • Thema: design | concept